Quo vadis Reichenbach?

Erhalt der Leistungsfähigkeit - Steigerung der Finanzkraft

  • Erschließung weiterer Gewerbestandorte, Werbung neuer Unternehmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Zuzug (insbesondere junger Familien) generieren durch Ausweisung neuer Wohnbaugebiete / Eigenheimstandorte
  • Schaffung von bedarfs- und generationsgerechtem (auch hochwertigem) Wohnraum in Zentrumsnähe, Schluss von Baulücken
  • Stärkung des Mittelzentrums zwischen den Oberzentren Plauen und Zwickau
  • Kompetenzbündelung und Effizienzsteigerung von Arbeitsabläufen durch Verschlankung der Organisationsstruktur der Stadtverwaltung

Förderung der Innenstadt und Entwicklung des Einzelhandels

  • Bildung eines Arbeitskreises (Runder Tisch) Innenstadt unter Teilnahme aller Akteure
    (Handel, Gewerbe, Vermieter, Mieter, Freie Berufe)
  • Entwicklung eines neuen Leitbildes für die „Stadt der Generationen“
  • Schaffung eines aktiven (Innen)Stadtmarketings zur Förderung von Urbanität
  • Generierung größerer Ladenflächen zur Akquise von Filialisten
  • Etablierung eines Flächenmanagements
  • Aktive Entwicklung innerstädtischer Brachflächen (z.B. Baulücken, Solbrigplatz)

Ausbau von Bildungsangeboten

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Erhalt der Betreuungsangebote für Kinder jeden Alters (Kita´s, Schulen, Ganztagsangebote)
  • Förderung schulbegleitender Bildungsangebote (Musikschule Vogtland, Sächsische Schreberjugend etc.)
  • Aufbau eines Kompetenzzentrums für Kältetechnik i.V.m. der Sächsischen Kältefachschule im BSZ Reichenbach und der Berufsakademie Sachsen
  • Vermarktung von Berufsbildungsangeboten, Meisterausbildung im Handwerk in Zusammenarbeit mit dem Vogtlandkreis und der IHK Regionalkammer Plauen
  • Anwerbung von Fachkräften für unsere Unternehmen

Erhalt und Förderung der sozialen und kulturellen Angebote

  • Weitere Unterstützung der Angebote der Freien Träger sowie der sozialen Vereine und Verbände
  • Unterstützung der Sportvereine und deren Kinder- und Jugendarbeit
  • Förderung von Kunst und Kultur sowie der kulturellen Bildungs- und Freizeiteinrichtungen
    (z.B. Vogtland Philharmonie, Musikschule Vogtland, Museum, Bibliothek)
  • Fokussierung der Jugendarbeit
  • Vernetzung der Angebote

Sicherstellung der medizinischen Versorgung

  • Direkte Anwerbung von Medizinern
  • Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums in kommunaler Trägerschaft zur Sicherung der hausärztlichen Grundversorgung inkl. eines Kinderarztes
  • Ausbau einer betrieblichen Gesundheitsvorsorge im Netzwerk Gesundheit

Erhöhung von Ordnung und Sicherheit

  • Präsenz von gemeindlichen Sicherheitskräften durch Einführung regelmäßiger Streifendienste im Stadtgebiet zur Eindämmung von Vandalismus und Verunreinigungen, Stärkung des Sicherheitsgefühls der Einwohner
  • Stärkung der Einsatzfähigkeit des gemeindlichen Vollzugsdienstes durch Personalaufstockung
  • Bildung einer flexiblen Einsatzgruppe des Vollzugsdienstes der Ortspolizeibehörde